Aktuelle Gewichtsklassen

Bantamgewicht

  • bis 56,70 kg (1904)
  • bis 54 kg (1908)
  • bis 56 kg (1924–1936)
  • bis 57 kg (1948–1996)
  • bis 58 kg (2000)
  • bis 55 kg (2004–2012)
  • bis 57 kg (seit 2016)
Olympia Gold Silber Bronze
1904 Vereinigte Staaten Isidor Niflot Vereinigte Staaten August Wester Vereinigte Staaten Louis Strebler
1908 Vereinigte Staaten George Mehnert Vereinigtes Königreich William Press Kanada Aubert Côté
1924 Finnland Kustaa Pihlajamäki Finnland Kaarlo Mäkinen Vereinigte Staaten Bryan Hines
1928 Finnland Kaarlo Mäkinen Belgien Edmond Spapen Kanada James Trifunov
1932 Vereinigte Staaten Robert E. Pearce Ungarn Ödön Zombori Finnland Aatos Jaskari
1936 Ungarn Ödön Zombori Vereinigte Staaten Ross Flood Deutsches Reich (NS-Zeit) Johannes Herbert
1948 Türkei Nasuh Akar Vereinigte Staaten Gerald Leeman Provisorische Regierung der Französischen Republik Charles Kouyous
1952 Japan Shohachi Ishii Sowjetunion Rəşid Məmmədbəyov Indien Khashaba Dadasaheb Jadhav
1956 Türkei Mustafa Dağıstanlı Iran Mohammad Mehdi Yaghoubi Sowjetunion Michail Schachow
1960 Vereinigte Staaten Terrence McCann Bulgarien Nedschet Zalew Polen Tadeusz Trojanowski
1964 Japan Yōjirō Uetake Türkei Hüseyin Akbaş Sowjetunion Aydın İbrahimov
1968 Japan Yōjirō Uetake Vereinigte Staaten Donald Behm Iran Aboutaleb Talebi
1972 Japan Hideaki Yanagida Vereinigte Staaten Richard Sanders Ungarn László Klinga
1976 Sowjetunion Wladimir Jumin

DDR Hans Dieter Brüchert

Japan Masao Arai
1980 Sowjetunion Sergei Beloglasow Nordkorea Li Ho-pyong Mongolische Volksrepublik Dugarsürengiin Ojuunbold
1984 Japan Hideaki Tomiyama Vereinigte Staaten Barry Davis Südkorea Kim Eui-kon
1988 Sowjetunion Sergei Beloglasow Iran Askari Mohammadian Südkorea Noh Kyung-sun
1992 Kuba Alejandro Puerto Vereintes Team Sjarhej Smal Nordkorea Kim Yong-Sik
1996 Vereinigte Staaten Kendall Cross Kanada Guivi Sissaouri Nordkorea Ri Yong-sam
2000 Iran Alireza Dabir Ukraine Jewhen Buslowytsch Vereinigte Staaten Terry Brands
2004 Russland Mawlet Batirow Vereinigte Staaten Stephen Abas Japan Chikara Tanabe
2008 Vereinigte Staaten Henry Cejudo Japan Tomohiro Matsunaga Bulgarien Radoslaw Welikow
Russland Bessik Serodinowitsch Kuduchow
2012 Russland Dschamal Otarsultanow Georgien Wladimer Chintschegaschwili Nordkorea Yang Kyong-il
Japan Shin’ichi Yumoto
2016 Georgien Wladimer Chintschegaschwili Japan Rei Higuchi Aserbaidschan Hacı Əliyev
Iran Hassan Rahimi

Leichtgewicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • bis 65,27 kg (1904)
  • bis 66,6 kg (1908)
  • bis 67,5 kg (1920–1936)
  • bis 67 kg (1948–1960)
  • bis 70 kg (1964–1968)
  • bis 68 kg (1972–1996)
  • bis 69 kg (2000)
  • bis 66 kg (2004–2012)
  • bis 65 kg (seit 2016)
Olympia Gold Silber Bronze
1904 Vereinigte Staaten Otto Roehm Vereinigte Staaten Rudolph Tesing Vereinigte Staaten Albert Zirkel
1908 Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland George de Relwyskow Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland William Wood Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Albert Gingell
1920 Finnland Kalle Anttila Schweden Gottfrid Svensson Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Peter Wright
1924 Vereinigte Staaten Russell Vis Finnland Volmar Wikström Finnland Arvo Haavisto
1928 Estland Osvald Käpp Dritte Französische Republik Charles Pacôme Finnland Eino Aukusti Leino
1932 Dritte Französische Republik Charles Pacôme Ungarn Károly Kárpáti Schweden Gustaf Klarén
1936 Ungarn Károly Kárpáti Deutsches Reich (NS-Zeit) Wolfgang Ehrl Finnland Hermanni Pihlajamäki
1948 Türkei Celal Atik Schweden Gösta Frändfors Schweiz Hermann Baumann
1952 Schweden Olle Anderberg Vereinigte Staaten Jay Thomas Evans Iran Jahanbakht Tofigh
1956 Iran Imam-Ali Habibi Japan Shigeru Kasahara Sowjetunion Alimbek Bestajew
1960 Vereinigte Staaten Shelby Wilson Sowjetunion Wladimir Sinjawski Bulgarien Enju Dimow
1964 Bulgarien Enju Dimow Gesamtdeutsche Mannschaft Klaus Rost Japan Iwao Horiuchi
1968 Iran Abdollah Movahed Bulgarien Enju Dimow Mongolische Volksrepublik Dandsandardschaagiin Sereeter
1972 Vereinigte Staaten Dan Gable Japan Kikuo Wada Sowjetunion Ruslan Aschuralijew
1976 Sowjetunion Pawel Pinigin Vereinigte Staaten Lloyd Keaser Japan Yasaburo Sugawara
1980 Sowjetunion Saipulla Absaidow Bulgarien Iwan Jankow Jugoslawien Šaban Sejdi
1984 Südkorea You In-tak Vereinigte Staaten Andrew Rein Finnland Jukka Rauhala
1988 Sowjetunion Arsen Fadsajew Südkorea Park Jang-soon Vereinigte Staaten Nate Carr
1992 Vereintes Team Arsen Fadsajew Bulgarien Walentin Gezow Japan Kōsei Akaishi
1996 Russland Wadim Bogijew Vereinigte Staaten Townsend Saunders Ukraine Sasa Sasirow
2000 Kanada Daniel Igali Russland Arsen Gitinow Vereinigte Staaten Lincoln McIlravy
2004 Ukraine Elbrus Tedejew Vereinigte Staaten Jamill Kelly Russland Machatsch Murtasalijew
2008 Türkei Ramazan Şahin Ukraine Andrij Stadnik Georgien Otar Tuschischwili
Indien Sushil Kumar
2012 Japan Tatsuhiro Yonemitsu Indien Sushil Kumar Kasachstan Aqschürek Tanatarow
Kuba Liván López Azcuy
2016 Russland Soslan Ramonow Aserbaidschan Toğrul Əsgərov Italien Frank Chamizo
Usbekistan Ikhtiyor Navruzov

Weltergewicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • bis 71,67 kg (1904)
  • bis 72 kg (1920–1936)
  • bis 73 kg (1948–1960)
  • bis 78 kg (1964–1996)
  • bis 76 kg (2000)
  • bis 74 kg (seit 2004)
Olympia Gold Silber Bronze
1904 Vereinigte Staaten Charles Ericksen Vereinigte Staaten William Beckmann Vereinigte Staaten Jerry Winholtz
1924 Schweiz Hermann Gehri Finnland Eino Aukusti Leino Schweiz Otto Müller
1928 Finnland Arvo Haavisto Vereinigte Staaten Lloyd Appleton Kanada Maurice Letchford
1932 Vereinigte Staaten Jack van Bebber Kanada Daniel MacDonald Finnland Eino Aukusti Leino
1936 Vereinigte Staaten Frank Lewis Schweden Thure Andersson Kanada Joseph Schleimer
1948 Türkei Yaşar Doğu Australien Richard Garrard Vereinigte Staaten Leland Merrill
1952 Vereinigte Staaten William Smith Schweden Per Berlin Iran Abdollah Mojtabavi
1956 Japan Mitsuo Ikeda Türkei İbrahim Zengin Sowjetunion Wachtang Balawadse
1960 Vereinigte Staaten Douglas Blubaugh Türkei İsmail Ogan Pakistan Muhammed Bashir
1964 Türkei İsmail Ogan Sowjetunion Guliko Sagaradse Iran Mohammad-Ali Sanatkaran
1968 Türkei Mahmut Atalay Frankreich Daniel Robin Mongolische Volksrepublik Pürewiin Dagwasüren
1972 Vereinigte Staaten Wayne Wells Schweden Jan Karlsson

Deutschland Adolf Seger

1976 Japan Jiichirō Date Iran Mansour Barzegar Vereinigte Staaten Stanley Dziedzic
1980 Bulgarien Walentin Rajtschew Mongolische Volksrepublik Dschamtsyn Dawaadschaw Tschechoslowakei Dan Karabín
1984 Vereinigte Staaten David Schultz

BR Deutschland Martin Knosp

Jugoslawien Šaban Sejdi
1988 Vereinigte Staaten Kenneth Monday Sowjetunion Adlan Warajew Bulgarien Rachmat Sukra
1992 Südkorea Park Jang-soon Vereinigte Staaten Kenneth Monday Iran Amir Reza Khadem
1996 Russland Buwaissar Saitijew Südkorea Park Jang-soon Japan Takuya Ota
2000 Vereinigte Staaten Brandon Slay Südkorea Moon Eui-jae Türkei Adem Bereket
2004 Russland Buwaissar Saitijew Kasachstan Gennadi Lalijew Kuba Iván Fundora
2008 Russland Buwaissar Saitijew Usbekistan Soslan Tigijew Weißrussland Murad Hajdarau
Bulgarien Kiril Tersiew
2012 Vereinigte Staaten Jordan Burroughs Iran Sadegh Saeed Goudarzi Usbekistan Soslan Tigijew
Russland Denis Zargusch
2016 Iran Hassan Yazdani Russland Aniuar Gedujew Aserbaidschan Cəbrayıl Həsənov
Türkei Soner Demirtaş

Mittelgewicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • bis 73 kg (1908)
  • bis 75 kg (1920)
  • bis 79 kg (1924–1960)
  • bis 87 kg (1964–1968)
  • bis 82 kg (1972–1996)
  • bis 85 kg (2000)
  • bis 84 kg (2004–2012)
  • bis 86 kg (seit 2016)
Olympia Gold Silber Bronze
1908 Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Stanley Bacon Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland George de Relwyskow Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Frederick Beck
1920 Finnland Eino Aukusti Leino Finnland Väinö Penttala Vereinigte Staaten Charles Johnson
1924 Schweiz Fritz Hagmann Belgien Pierre Ollivier Finnland Vilho Pekkala
1928 Schweiz Ernst Kyburz Kanada Donald Stockton Vereinigtes Königreich Samuel Rabin
1932 Schweden Ivar Johansson Finnland Kyösti Luukko Ungarn József Tunyogi
1936 Dritte Französische Republik Émile Poilvé Vereinigte Staaten Richard Voliva Türkei Ahmet Kireççi
1948 Vereinigte Staaten Glen Brand Türkei Adil Candemir Schweden Erik Lindén
1952 Sowjetunion Dawit Tschimakuridse Iran Gholamreza Takhti Ungarn György Gurics
1956 Bulgarien Nikola Stantschew Vereinigte Staaten Daniel Hodge Sowjetunion Giorgi Schirtladse
1960 Türkei Hasan Güngör Sowjetunion Giorgi Schirtladse Schweden Hans Antonsson
1964 Bulgarien Prodan Gardschew Türkei Hasan Güngör Vereinigte Staaten Daniel Brand
1968 Sowjetunion Boris Gurewitsch Mongolische Volksrepublik Dschigdschidyn Mönchbat Bulgarien Prodan Gardschew
1972 Sowjetunion Lewan Tediaschwili

Vereinigte Staaten John Peterson

Rumänien Vasile Iorga
1976

Vereinigte Staaten John Peterson

Sowjetunion Wiktor Nowoschilow

Deutschland Adolf Seger

1980 Bulgarien Ismail Abilow Sowjetunion Magomedchan Arazilow Ungarn István Kovács
1984 Vereinigte Staaten Mark Schultz Japan Hideyuki Nagashima Kanada Chris Rinke
1988 Südkorea Han Myung-woo Türkei Necmi Gençalp Tschechoslowakei Jozef Lohnya

1992 Vereinigte Staaten Kevin Jackson Vereintes Team Elmadi Schabrailow Iran Rasoul Khadem
1996 Russland Chadschimurad Magomedow Südkorea Yang Hyun-mo Iran Amir Reza Khadem
2000 Russland Adam Saitijew Kuba Yoel Romero Palacio Mazedonien Mogamed Ibragimov
2004 Vereinigte Staaten Cael Sanderson Südkorea Moon Eui-jae Russland Saschid Saschidow
2008 Georgien Rewas Mindoraschwili Tadschikistan Jussup Abdussalomow Ukraine Taras Danko
Russland Georgi Ketojew
2012 Aserbaidschan Şərif Şərifov Puerto Rico Jaime Yusept Espinal Georgien Dato Marsagischwili
Iran Ehsan Naser Lashgari
2016 Russland Abdulraschid Sadulajew Türkei Selim Yaşar Vereinigte Staaten J'den Cox
Aserbaidschan Şərif Şərifov

Schwergewicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • über 71,67 kg (1904)
  • über 73 kg (1908)
  • über 82,5 kg (1920)
  • über 87 kg (1924–1960)
  • über 97 kg (1964–1968)
  • bis 100 kg (1972–1996)
  • bis 97 kg (2000)
  • bis 96 kg (2004–2012)
  • bis 97 kg (seit 2016)
Olympia Gold Silber Bronze
1904 Vereinigte Staaten Bernhoff Hansen Deutsches Kaiserreich Frank Kugler Vereinigte Staaten Fred Warmbold
1908 Vereinigte Staaten George Con O’Kelly Norwegen Jacob Gundersen Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Edward Barrett
1920 Schweiz Robert Roth Vereinigte Staaten Nat Pendleton Vereinigte Staaten Fred Meyer
Schweden Ernst Nilsson
1924 Vereinigte Staaten Harry Steel Schweiz Henri Wernli Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Archie MacDonald
1928 Schweden Johan Richthoff Finnland Aukusti Sihvola Dritte Französische Republik Edmond Dame
1932 Schweden Johan Richthoff Vereinigte Staaten John Riley Österreich Nikolaus Hirschl
1936 Estland Kristjan Palusalu Tschechoslowakei Josef Klapuch Finnland Hjalmar Nyström
1948 Ungarn Gyula Bóbis Schweden Bertil Antonsson Australien Jim Armstrong
1952 Sowjetunion Arsen Mekokischwili Schweden Bertil Antonsson Vereinigtes Königreich Kenneth Richmond
1956 Türkei Hamit Kaplan Bulgarien Hussein Mehmedow Finnland Taisto Kangasniemi
1960 Gesamtdeutsche Mannschaft Wilfried Dietrich Türkei Hamit Kaplan Sowjetunion Sawkuds Dsarassow
1964 Sowjetunion Alexander Iwanizki Bulgarien Ljutwi Dschiber Achmedow Türkei Hamit Kaplan
1968 Sowjetunion Alexander Medwed Bulgarien Osman Duraliew BR Deutschland Wilfried Dietrich
1972 Sowjetunion Iwan Jarygin Mongolische Volksrepublik Chorloogiin Bajanmönch Ungarn József Csatári
1976 Sowjetunion Iwan Jarygin Vereinigte Staaten Russell Hellickson Bulgarien Dimo Kostow
1980 Sowjetunion Illja Mate Bulgarien Slawtscho Tscherwenkow Tschechoslowakei Július Strnisko
1984 Vereinigte Staaten Lou Banach Syrien Joseph Atiyeh Rumänien Vasile Pușcașu
1988 Rumänien Vasile Pușcașu Sowjetunion Leri Chabelowi Vereinigte Staaten William Scherr
1992 Vereintes Team Leri Chabelowi Deutschland Heiko Balz Türkei Ali Kayalı
1996 Vereinigte Staaten Kurt Angle Iran Abbas Jadidi

Deutschland Arawat Sabejew

2000 Russland Sagid Murtasalijew Kasachstan Islam Bairamukow Georgien Eldari Kurtanidse
2004 Russland Chadschimurad Gazalow Usbekistan Mogamed Ibragimov Iran Alireza Heidari
2008 Russland Schirwani Muradow Kasachstan Taimuras Tigijew Georgien Giorgi Gogschelidse
Aserbaidschan Xetaq Qozyumov
2012 Vereinigte Staaten Jakob Varner Ukraine Walerij Andrijzew Georgien Giorgi Gogschelidse
Aserbaidschan Xetaq Qozyumov
2016 Vereinigte Staaten Kyle Snyder Aserbaidschan Xetaq Qozyumov Rumänien Albert Saritov
Usbekistan Magomed Ibragimov

Superschwergewicht

  • über 100 kg (1972–1984)
  • bis 130 kg (1988–2000)
  • bis 120 kg (2004–2012)
  • bis 125 kg (seit 2016)
Olympia Gold Silber Bronze
1972 Sowjetunion Alexander Medwed Bulgarien Osman Duraliew Vereinigte Staaten Chris Taylor
1976 Sowjetunion Soslan Andijew Ungarn József Balla Rumänien Ladislau Șimon
1980 Sowjetunion Soslan Andijew Ungarn József Balla Polen Adam Sandurski
1984

Vereinigte Staaten Bruce Baumgartner

Kanada Robert Molle Türkei Ayhan Taşkın
1988 Sowjetunion Dawit Gobedschischwili

Vereinigte Staaten Bruce Baumgartner

DDR Andreas Schröder

1992

Vereinigte Staaten Bruce Baumgartner

Kanada Jeffrey Thue Vereintes Team Dawit Gobedschischwili
1996 Türkei Mahmut Demir Weißrussland Aljaksej Mjadswedseu

Vereinigte Staaten Bruce Baumgartner

2000 Russland David Musuľbes Usbekistan Artur Taymazov Kuba Alexis Rodríguez Valera
2004 Usbekistan Artur Taymazov Iran Alireza Rezaei Türkei Aydın Polatçı
2008 Usbekistan Artur Taymazov Russland Bachtijar Achmedow Slowakei David Musuľbes
Kasachstan Marid Mutalimow
2012 Usbekistan Artur Taymazov Georgien Dawit Modsmanaschwili Iran Komeil Ghasemi
Russland Biljal Machow
2016 Türkei Taha Akgül Iran Komeil Ghasemi Georgien Geno Petriaschwili
Weißrussland Ibragim Saidov

Frühere Gewichtsklassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Papiergewicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • bis 47,63 kg (1904)
  • bis 48 kg (1972–1996)
Olympia Gold Silber Bronze
1904 Vereinigte Staaten Robert Curry Vereinigte Staaten John Hein Vereinigte Staaten Gustav Thiefenthaler
1972 Sowjetunion Roman Dmitrijew Bulgarien Ognjan Nikolow Iran Ibrahim Javadi
1976 Bulgarien Chassan Issajew Sowjetunion Roman Dmitrijew Japan Akira Kudo
1980 Italien Claudio Pollio Nordkorea Jang Se-hong Sowjetunion Sergei Kornilajew
1984 Vereinigte Staaten Robert Weaver Japan Takashi Irie Südkorea Son Gab-do
1988 Japan Takashi Kobayashi Bulgarien Iwan Zonow Sowjetunion Sergei Karamtschakow
1992 Nordkorea Kim Il-ong Südkorea Kim Jong-shin Vereintes Team Wugar Orudschow
1996 Nordkorea Kim Il-ong Armenien Armen Mkrttschjan Kuba Alexis Vila

Fliegengewicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • bis 52,16 kg (1904)
  • bis 52 kg (1948–1996)
  • bis 54 kg (2000)
Olympia Gold Silber Bronze
1904 Vereinigte Staaten George Mehnert Vereinigte Staaten Gustave Bauer Vereinigte Staaten William Nelson
1948 Finnland Lennart Viitala Türkei Halit Balamir Schweden Thure Johansson
1952 Türkei Hasan Gemici Japan Yūshū Kitano Iran Mahmoud Mollaghassemi
1956 Sowjetunion Mirian Zalkalamanidse Iran Mohammad Ali Khojastepour Türkei Hüseyin Akbaş
1960 Türkei Ahmet Bilek Japan Masayuki Matsubara Iran Mohammad Ebrahim Seifpour
1964 Japan Yoshikatsu Yoshida Südkorea Chang Chang-sun Iran Ali Akbar Heidari
1968 Japan Shigeo Nakata Vereinigte Staaten Richard Sanders Mongolische Volksrepublik Süchbaataryn Sürendschaw
1972 Japan Kiyomi Katō Sowjetunion Arsen Alachwerdijew Nordkorea Kim Gwong-hyong
1976 Japan Yūji Takada Sowjetunion Alexander Iwanow Südkorea Jeon Hae-sup
1980 Sowjetunion Anatoli Beloglasow Polen Władysław Stecyk Bulgarien Nermedin Selimow
1984 Jugoslawien Šaban Trstena Südkorea Kim Jong-kyu Japan Yūji Takada
1988 Japan Mitsuru Satō Jugoslawien Šaban Trstena Sowjetunion Wladimir Togusow
1992 Nordkorea Li Hak-son Vereinigte Staaten Zeke Jones Bulgarien Walentin Jordanow
1996 Bulgarien Walentin Jordanow Aserbaidschan Namig Abdullajew Kasachstan Maulen Mamirow
2000 Aserbaidschan Namig Abdullajew Vereinigte Staaten Samuel Henson Griechenland Amiran Kartanow

Federgewicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • bis 61,24 kg (1904)
  • bis 60,30 kg (1908)
  • bis 61 kg (1920–1936)
  • bis 62 kg (1972–1996)
  • bis 63 kg (1948–1968, 2000)
  • bis 60 kg (2004–2012)
Olympia Gold Silber Bronze
1904 Vereinigte Staaten Benjamin Bradshaw Vereinigte Staaten Theodore McLear Vereinigte Staaten Charles Clapper
1908 Vereinigte Staaten George S. Dole Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland John Slim Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland William McKie
1920 Vereinigte Staaten Charles E. Ackerly Vereinigte Staaten Samuel Gerson Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Philip Bernard
1924 Vereinigte Staaten Robin Reed Vereinigte Staaten Chester Newton Japan Naitō Katsutoshi
1928 Vereinigte Staaten Allie Morrison Finnland Kustaa Pihlajamäki Schweiz Hans Minder
1932 Finnland Hermanni Pihlajamäki Vereinigte Staaten Edgar Nemir Schweden Einar Karlsson
1936 Finnland Kustaa Pihlajamäki Vereinigte Staaten Francis Millard Schweden Gösta Frändfors
1948 Türkei Gazanfer Bilge Schweden Ivar Sjölin Schweiz Adolf Müller
1952 Türkei Bayram Şit Iran Nasser Givehchi Vereinigte Staaten Josiah Henson
1956 Japan Shōzō Sasahara Belgien Joseph Mewis Finnland Erkki Penttilä
1960 Türkei Mustafa Dağıstanlı Bulgarien Stantscho Kolew Sowjetunion Wladimir Rubaschwili
1964 Japan Osamu Watanabe Bulgarien Stantscho Kolew Sowjetunion Nodar Chochaschwili
1968 Japan Masaaki Kaneko Bulgarien Enju Todorow Iran Shamseddin Seyed Abbasi
1972 Sowjetunion Sagalaw Abdulbekow Türkei Vehbi Akdağ Bulgarien Iwan Krastew
1976 Südkorea Yang Jung-mo Mongolische Volksrepublik Dsewegiin Oidow Vereinigte Staaten Gene Davis
1980 Sowjetunion Magomet-Gassan Abuschew Bulgarien Micho Dukow Griechenland Georges Chatziloannidis
1984 Vereinigte Staaten Randy Lewis Japan Kōsei Akaishi Südkorea Lee Jung-keun
1988 Vereinigte Staaten John Smith Sowjetunion Stepan Sarkisjan Bulgarien Simeon Schterew
1992 Vereinigte Staaten John Smith Iran Askari Mohammadian Kuba Lázaro Reinoso
1996 Vereinigte Staaten Thomas Brands Südkorea Jang Jae-sung Ukraine Elbrus Tedejew
2000 Russland Murad Umachanow Bulgarien Serafim Barsakow Südkorea Jang Jae-sung
2004 Kuba Yandro Quintana Iran Masoud Mostafa Jokar Japan Kenji Inoue
2008 Russland Mawlet Batirow Ukraine Wassyl Fedoryschyn Iran Morad Mohammadi
Japan Ken’ichi Yumoto
2012 Aserbaidschan Toğrul Əsgərov Russland Bessik Kuduchow Indien Yogeshwar Dutt
Vereinigte Staaten Coleman Scott

Halbschwergewicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • bis 80 kg (1920)
  • bis 87 kg (1924–1960)
  • bis 97 kg (1964–1968)
  • bis 90 kg (1972–1996)
Olympia Gold Silber Bronze
1920 Schweden Anders Larsson Schweiz Charles Courant Vereinigte Staaten Walter Maurer
1924 Vereinigte Staaten John Spellman Schweden Rudolf Svensson Schweiz Charles Courant
1928 Schweden Thure Sjöstedt Schweiz Arnold Bögli Dritte Französische Republik Henri Lefèbre
1932 Vereinigte Staaten Peter Mehringer Schweden Thure Sjöstedt Australien Edward Scarf
1936 Schweden Knut Fridell Estland August Neo Deutsches Reich (NS-Zeit) Erich Siebert
1948 Vereinigte Staaten Henry Wittenberg Schweiz Fritz Stöckli Schweden Bengt Fahlkvist
1952 Schweden Viking Palm Vereinigte Staaten Henry Wittenberg Türkei Adil Atan
1956 Iran Gholamreza Takhti Sowjetunion Boris Kulajew Vereinigte Staaten Peter Blair
1960 Türkei İsmet Atlı Iran Gholamreza Takhti Sowjetunion Anatoli Albul
1964 Sowjetunion Alexander Medwed

Türkei Ahmet Ayik

Bulgarien Said Mustafow
1968

Türkei Ahmet Ayik

Sowjetunion Schota Lomidse Ungarn József Csatári
1972

Vereinigte Staaten Benjamin Peterson

Sowjetunion Gennadi Strachow Ungarn Károly Bajkó
1976 Sowjetunion Lewan Tediaschwili

Vereinigte Staaten Benjamin Peterson

Rumänien Stelică Morcov
1980 Sowjetunion Sanassar Howhannesjan

DDR Uwe Neupert

Polen Aleksander Cichoń
1984 Vereinigte Staaten Ed Banach Japan Akira Ōta Vereinigtes Königreich Noel Loban
1988 Sowjetunion Macharbek Chadarzew Japan Akira Ōta Südkorea Kim Tae-woo
1992 Vereintes Team Macharbek Chadarzew Türkei Kenan Şimşek Vereinigte Staaten Christopher Campbell
1996 Iran Rasoul Khadem Russland Macharbek Chadarzew Georgien Eldari Kurtanidse

2020

Männer
Disziplin Gold Silber Bronze
Ringen Freistil Freistil
Klasse bis 57 kg Russian Olympic Committee Saur Ugujew (ROC) Indien Ravi Kumar (IND) Kasachstan Nurislam Sanajew (KAZ)
Vereinigte Staaten Thomas Gilman (USA)
Klasse bis 65 kg Japan Takuto Otoguro (JPN) Aserbaidschan Hacı Əliyev (AZE) Russian Olympic Committee Gadschimurad Raschidow (ROC)
Indien Bajrang Punia (IND)
Klasse bis 74 kg Russian Olympic Committee Saurbek Sidakow (ROC) Weißrussland Mahamedchabib Kadsimahamedau (BLR) Usbekistan Bekzod Abdurakhmonov (UZB)
Vereinigte Staaten Kyle Dake (USA)
Klasse bis 86 kg Vereinigte Staaten David Taylor (USA) Iran Hassan Yazdani (IRI) Russian Olympic Committee Artur Naifonow (ROC)
San Marino Myles Amine (SMR)
Klasse bis 97 kg Russian Olympic Committee Abdulraschid Sadulajew (ROC) Vereinigte Staaten Kyle Snyder (USA) Kuba Reineris Salas (CUB)
Italien Abraham Conyedo (ITA)
Klasse bis 125 kg Vereinigte Staaten Gable Steveson (USA) Georgien Geno Petriaschwili (GEO) Iran Amir Hossein Zare (IRI)
Türkei Taha Akgül (TUR)
Ringen Griechisch-römischer Stil
Klasse bis 60 kg Kuba Luis Orta (CUB) Japan Ken’ichirō Fumita (JPN) Russian Olympic Committee Sergei Jemelin (ROC)
Volksrepublik China Walihan Sailike (CHN)
Klasse bis 67 kg Iran Mohammad Reza Geraei (IRI) Ukraine Parwis Nassibow (UKR) Deutschland Frank Stäbler (GER)
Ägypten Mohamed Ibrahim El-Sayed (EGY)
Klasse bis 77 kg Ungarn Tamás Lőrincz (HUN) Kirgisistan Akdschol Machmudow (KGZ) Japan Shōhei Yabiku (JPN)
Aserbaidschan Rafiq Hüseynov (AZE)
Klasse bis 87 kg Ukraine Schan Belenjuk (UKR) Ungarn Viktor Lőrincz (HUN) Deutschland Denis Kudla (GER)
Serbien Surab Datunaschwili (SRB)
Klasse bis 97 kg Russian Olympic Committee Mussa Jewlojew (ROC) Armenien Artur Aleksanjan (ARM) Polen Tadeusz Michalik (POL)
Iran Mohammad Hadi Saravi (IRI)
Klasse bis 130 kg Kuba Mijaín López (CUB) Georgien Iakob Kadschaia (GEO) Russian Olympic Committee Sergei Semjonow (ROC)
Türkei Rıza Kayaalp (TUR)
Frauen
Disziplin Gold Silber Bronze
Ringen Freistil Freistil
Klasse bis 50 kg Japan Yui Susaki (JPN) Volksrepublik China Sun Yanan (CHN) Aserbaidschan Mariya Stadnik (AZE)
Vereinigte Staaten Sarah Hildebrandt (USA)
Klasse bis 53 kg Japan Mayu Mukaida (JPN) Volksrepublik China Pang Qianyu (CHN) Weißrussland Wanessa Kaladsinskaja (BLR)
Mongolei Bat-Otschiryn Bolortujaa (MGL)
Klasse bis 57 kg Japan Risako Kawai (JPN) Weißrussland Iryna Kuratschkina (BLR) Vereinigte Staaten Helen Maroulis (USA)
Bulgarien Ewelina Nikolowa (BUL)
Klasse bis 62 kg Japan Yukako Kawai (JPN) Kirgisistan Aissuluu Tynybekowa (KGZ) Ukraine Iryna Koljadenko (UKR)
Bulgarien Tajbe Jussein (BUL)
Klasse bis 68 kg Vereinigte Staaten Tamyra Mensah-Stock (USA) Nigeria Blessing Oborududu (NGR) Ukraine Alla Tscherkassowa (UKR)
Kirgisistan Meerim Dschumanasarowa (KGZ)
Klasse bis 76 kg Deutschland Aline Rotter-Focken (GER) Vereinigte Staaten Adeline Gray (USA) Türkei Yasemin Adar (TUR)
Volksrepublik China Zhou Qian (CHN)

Griechisch -Römisch

Aktuelle Gewichtsklassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bantamgewicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • bis 58 kg (1924–1928, 2000)
  • bis 56 kg (1932–1936)
  • bis 57 kg (1948–1996)
  • bis 55 kg (2004–2012)
  • bis 59 kg (seit 2016)
Olympia Gold Silber Bronze
1924 Estland Eduard Pütsep Finnland Anselm Ahlfors Finnland Väinö Ikonen
1928 Deutsches Reich Kurt Leucht Tschechoslowakei Jindřich Maudr Königreich Italien (1861–1946) Giovanni Gozzi
1932 Deutsches Reich Jakob Brendel Königreich Italien (1861–1946) Marcello Nizzola Dritte Französische Republik Louis François
1936 Ungarn Márton Lőrincz Schweden Egon Svensson Deutsches Reich (NS-Zeit) Jakob Brendel
1948 Schweden Kurt Pettersén Ägypten Ali Mahmud Hassan Türkei Halil Kaya
1952 Ungarn Imre Hódos Libanon Zakaria Chibab Sowjetunion Artjom Terjan
1956 Sowjetunion Konstantin Wyrupajew Schweden Edvin Vesterby Rumänien Francisc Horvath
1960 Sowjetunion Oleg Karawajew Rumänien Ion Cernea Bulgarien Dinko Petrow
1964 Japan Masamitsu Ichiguchi Sowjetunion Wladlen Trostjanski Rumänien Ion Cernea
1968 Ungarn János Varga Rumänien Ion Baciu Sowjetunion Iwan Kotschergin
1972 Sowjetunion Rustem Kasakow BR Deutschland Hans-Jürgen Veil Finnland Risto Björlin
1976 Finnland Pertti Ukkola Jugoslawien Ivan Frgić Sowjetunion Farchat Mustafin
1980 Sowjetunion Schamil Serikow Polen Józef Lipień Schweden Benni Ljungbeck
1984

BR Deutschland Pasquale Passarelli

Japan Masaki Eto Griechenland Haralambos Holidis
1988 Ungarn András Sike Bulgarien Stojan Balow Griechenland Haralambos Holidis
1992 Südkorea An Han-bong Deutschland Rıfat Yıldız Volksrepublik China Sheng Zetian
1996 Kasachstan Juri Melnitschenko Vereinigte Staaten Dennis Hall Volksrepublik China Sheng Zetian
2000 Bulgarien Armen Nasarjan Südkorea Kim In-sub Volksrepublik China Sheng Zetian
2004 Ungarn István Majoros Russland Geidar Mamedalijew Griechenland Artjom Kiouregkian
2008 Russland Nasir Mankijew Aserbaidschan Rövşən Bayramov Armenien Roman Amojan
Südkorea Park Eun-chul
2012 Iran Hamid Soryan Reihanpour Aserbaidschan Rövşən Bayramov Russland Mingijan Semjonow
Ungarn Peter Modos
2016 Kuba Ismael Borrero Japan Shinobu Ōta Usbekistan Elmurat Tasmuradov
Norwegen Stig André Berge

Leichtgewicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • bis 66,6 kg (1908)
  • bis 67,5 kg (1912–1928)
  • bis 66 kg (1932–1936, seit 2004)
  • bis 67 kg (1948–1960)
  • bis 70 kg (1964–1968)
  • bis 68 kg (1972–1996)
  • bis 69 kg (2000)
Olympia Gold Silber Bronze
1906[1] Cisleithanien Rudolf Watzl Dänemark Karl Karlsen Ungarn Ferenc Holubán
1908 Königreich Italien (1861–1946) Enrico Porro Russisches Kaiserreich Nikolai Orlow Großfürstentum Finnland Arvid Lindén
1912 Großfürstentum Finnland Eemeli Väre Schweden Gustaf Malmström Schweden Edvin Mattiasson
1920 Finnland Eemeli Väre Finnland Taavi Tamminen Norwegen Frithjof Andersen
1924 Finnland Oskar Friman Ungarn Lajos Keresztes Finnland Kalle Vesterlund
1928 Ungarn Lajos Keresztes Deutsches Reich Eduard Sperling Finnland Edvard Vesterlund
1932 Schweden Erik Malmberg Dänemark Abraham Kurland Deutsches Reich Eduard Sperling
1936 Finnland Lauri Koskela Tschechoslowakei Josef Herda Estland Voldemar Väli
1948 Schweden Gustav Freij Norwegen Aage Eriksen Ungarn Károly Ferencz
1952 Sowjetunion Schasam Safin Schweden Gustav Freij Tschechoslowakei Mikulas Atanasov
1956 Finnland Kyösti Lehtonen Türkei Rıza Doğan Ungarn Gyula Tóth
1960 Sowjetunion Awtandil Koridse Jugoslawien Branislav Martinović Schweden Gustav Freij
1964 Türkei Kâzım Ayvaz Rumänien Valeriu Bularca Sowjetunion Dawit Gwanzeladse
1968 Japan Munji Mumemura Jugoslawien Stevan Horvat Königreich Griechenland Petros Galaktopoulos
1972 Sowjetunion Schamil Chissamutdinow Bulgarien Stojan Apostolow Italien Gian-Matteo Ranzi
1976 Sowjetunion Suren Nalbandjan Rumänien Ștefan Rusu DDR Heinz-Helmut Wehling
1980 Rumänien Ștefan Rusu Polen Andrzej Supron Schweden Lars-Erik Skiöld
1984 Jugoslawien Vlado Lisjak Finnland Tapio Sipilä Vereinigte Staaten James Martinez
1988 Sowjetunion Lewon Dschulfalakjan Südkorea Kim Sung-moon Finnland Tapio Sipilä
1992 Ungarn Attila Repka Vereintes Team Islam Dugutschijew Vereinigte Staaten Rodney Smith
1996 Polen Ryszard Wolny Frankreich Ghani Yalouz Russland Alexander Tretjakow
2000 Kuba Filiberto Ascuy Japan Katsuhiko Nagata Russland Alexei Gluschkow
2004 Aserbaidschan Fərid Mansurov Türkei Şeref Eroğlu Kasachstan Mkchitar Manukjan
2008 Frankreich Steeve Guénot Kirgisistan Kanatbek Begalijew Ukraine Armen Wardanjan
Weißrussland Michail Sjamjonau
2012 Südkorea Kim Hyeon-woo Ungarn Tamás Lőrincz Georgien Manuchar Zchadaia
Frankreich Steeve Guénot
2016 Serbien Davor Štefanek Armenien Mihran Harutjunjan Georgien Schmagi Bolkwadse
Aserbaidschan Rəsul Çunayev

Weltergewicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • bis 72 kg (1932–1936)
  • bis 73 kg (1948–1960)
  • bis 78 kg (1964–1968)
  • bis 74 kg (1972–1996, 2004–2012)
  • bis 76 kg (2000)
  • bis 75 kg (seit 2016)
Olympia Gold Silber Bronze
1932 Schweden Ivar Johansson Finnland Väinö Kajander Königreich Italien (1861–1946) Ercole Gallegati
1936 Schweden Rudolf Svedberg Deutsches Reich (NS-Zeit) Fritz Schäfer Finnland Eino Virtanen
1948 Schweden Gösta Andersson Ungarn Miklós Szilvási Dänemark Henrik Hansen
1952 Ungarn Miklós Szilvási Schweden Gösta Andersson Libanon Khalil Taha
1956 Türkei Mithat Bayrak Sowjetunion Wladimir Manejew Schweden Per Berlin
1960 Türkei Mithat Bayrak Gesamtdeutsche Mannschaft Günther Maritschnigg Frankreich René Schiermeyer
1964 Sowjetunion Anatoli Kolessow Bulgarien Kiril Petkow Schweden Bertil Nyström
1968

DDR Rudolf Vesper

Frankreich Daniel Robin Ungarn Károly Bajkó
1972 Tschechoslowakei Vítězslav Mácha Griechenland Petros Galaktopoulos